Drucken

Systemische Therapie

»Meine Worte erstaunen mich
und lehren mich mein Denken.«

(Maurice Merleau-Ponty)

Aus systemischer Sicht besteht Psychotherapie in der Chance anders über sich und die Welt, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu denken und zu erzählen als bisher.

Aufgabe von Psychotherapie ist es damit in erster Linie einen kommunikativen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem Klientinnen und Klienten zu einer für sie brauchbaren Lösung gelangen können. Über die Gestalt einer solchen Lösung und den Weg dorthin entscheiden dabei ausschließlich die Klientinnen und Klienten.

Es mag darum gehen, leidvoll Erlebtes anzuerkennen und zur Ressource zu machen. Möglicherweise entschließen sich Klientinnen und Klienten aber auch, angesichts ihrer Geschichte und angesichts aller Risiken, eine Veränderung in ihrer Lebens- und Beziehungsgestaltung zu wagen.

Die Dauer und der Ablauf der Therapie orientieren sich an den Anliegen und Zielen der Klient/innen.

Wenn Klient/innen sich etwas davon versprechen, so sind sie eingeladen, Angehörige zum Erstgespräch mitzubringen. Ich bitte um vorherige Verständigung über die beim Erstgespräch Anwesenden (bis zum Vortag).


MEINE ARBEITSSCHWERPUNKTE